Förderkreis Jahresrückblick auf 2021

Liebe Kolleginnen, liebe Eltern, liebe Förderinnen!

 

Da hatten wir gedacht, dass bereits 2020 ein besonderes Jahr war. Doch es hat sich herausgestellt, dass auch das Jahr 2021 der Schulgemeinde noch einmal enorm viel abverlangt hat.

Zwar kamen die Impfungen, die mehr und mehr zu einem Schutz zunächst der Erwachsenen führten, aber es gab weiter viele Einschränkungen, Belastungen durch Sorgen, Ängste verbunden mit oft täglichen Veränderungen im schulischen Ablauf und es fehlten viele außerschulische Angebote, die das Lernen für unsere Schülerschaft immer so erfolgreich unterstützt und attraktiv gemacht haben.
Die Einschränkungen hatten auch gewisse Auswirkungen auf die Arbeit im Förderkreis, denn es konnten lange nicht alle Projekte, die in der Vergangenheit regelmäßig unterstützt wurden in 2021 stattfinden (z. B. Schulausflug der Schulgemeinde, Theater- oder Kinobesuche).
Dennoch haben wir wieder eine Reihe von Unterstützungsmöglichkeiten gefunden und finanzieren können.

1. Für 4000 € wurde Pausen- und Spielmaterial für beide Standorte gekauft.

– viele Bälle, Seilchen, Tischtennisschläger, Stelzen, Gummitwist…

– Hüpfpferdchen, Kegel, Sandspielzeug, Wurfspiele, Jongliermaterial…

– Roller, Pedalos und zwei große Gokarts

– dazu Transportkisten

dieses Material wurde und wird an beiden Standorten sehr gut angenommen, denn jetzt steht mit diesem Material für Freizeit- und Pausenzeiten ein umfangreiches Angebot für alle Schüler*innen zur Verfügung, das auch intensiv genutzt wird.

2. Für den Unterricht mit den Werkmaterialien Holz, Ton und Glas finanzierte der Förderkreis einen Teil der benötigten Materialien.

3. Unsere Fußballmannschaft, die wieder trainieren durfte, wurde mit einem einheitlichen Trikotsatz attraktiv ausgestattet.

4. Die Berufsorientierungsstufe hatte ein Fußball-Tipp-Spiel organisiert, was bei den Schüler*innen sehr gut ankam. Wir haben die Finanzierung übernommen.

5. Eine Gruppe von Schüler*innen konnte an der Fahrt zum TABALUGAHAUS teilnehmen. Auch hier konnten wir Zuschüsse zur Verfügung stellen (die Fahrt ist auf der Homepage ausführlich dokumentiert.)

6. Zur Weihnachtszeit gab es dann wieder für jede Klasse einen Geldbetrag zur freien Verfügung, um die Klassenräume zu gestalten oder Adventskalender zu füllen.

7. Die Gebetsfeier im Sommer, die per Video den Schüler*innen übermittelt wurde und der Weihnachtsgottesdienst in den Kirchen an den beiden Standorten erhielten ebenfalls finanzielle Mittel (die Feierlichkeiten sind auf der Homepage zu sehen.)

Es ist also doch einiges zusammengekommen und wir sammeln weiterhin engagiert Spenden, um unsere Schule tatkräftig zu unterstützen.
Dabei hoffen wir, dass auch Kolleg*innen, Eltern und Sorgeberechtigte, die noch nicht im Förderverein sind, sich von unserer Arbeit überzeugen lassen und Mitglied werden und/oder uns durch kreatives Mitmachen und neue Ideen unterstützen!

Eine sehr traurige Nachricht haben wir leider in diesem Jahr auch erhalten.
Unser langjähriger Förderer, Herr Fricke ist im Sommer verstorben.
Er hatte viele Jahre regelmäßig größere Projekte finanziell gefördert und uns so manchen Wunsch realisieren lassen. Leider ließ es seine Gesundheit schon seit einigen Jahren nicht mehr zu, selbst an schulischen Veranstaltungen teilzunehmen, aber bei regelmäßigen Telefonaten erkundigte er sich immer gern nach den Schüler*innen und freute sich über Berichte. In seinem Testament hat Herr Fricke uns dann auch noch eine große Summe hinterlassen, die es uns weiterhin ermöglicht, viele wichtige Materialien und Projekte zu finanzieren, was ihm immer ein Anliegen war und wir in seinem Andenken gern übernehmen.

 

Mit besten Wünschen für das Jahr 2022

 

Michael Weskamp
für den Vorstand

Barbara Höhne-Rother
für die Mitglieder