Besuch von den JuCops

Seit über 20 Jahren gibt es in Dortmund die JuCops, die Jugendkontaktbeamten. Sie bauen Hemmschwellen zur Polizei ab und stehen jungen Menschen als Gesprächspartner zur Verfügung. So leisten sie einen wichtigen Beitrag im Bereich der Prävention. Sie lassen aber auch jugendliche Straftäter nicht aus den Augen, um kriminelle Karrieren frühzeitig zu beenden und den Jugendlichen Wege aus ihrem kriminellen Umfeld aufzuzeigen. Bei ihrem Besuch in der Max-Wittmann-Schule erklärte die Beamtin den Schülerinnen und Schülern unter anderem, ab welchem Alter sie strafmündig sind und welche Konsequenzen Delikte wie Körperverletzung, Beleidigungen oder Drohungen haben können.