Verbraucherschule Gold 2016-2018

logo_verbraucherschule_gold_2016_2018

Die Max-Wittmann-Schule ist die einzige Förderschule in NRW, die vom Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW ausgewählt wurde, um an einem Modellversuch „Verbraucherbildung an Schulen“ teilzunehmen und eine Rahmenvorgabe zu entwickeln.
Der Entwurf liegt jetzt vor und wird im Frühjahr 2017 im Landtag verabschiedet werden.
Im Rahmen des Projekts wurden die Schulen kurz vor den Sommerferien aufgefordert, an einem Wettbewerb zur Verbraucherschule des Bundes der Verbraucherzentrale teilzunehmen. Das haben wir erfolgreich getan und gehören zu den 14 ausgewählten Schulen aus ganz Deutschland.
Am 16. Januar wird die MWS mit dem Siegel Verbraucherschule  in Gold im Ministerium für Schule und Weiterbildung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf ausgezeichnet. Die Jury würdigt damit unser großes Engagement bei der Umsetzung von Verbraucherbildung sowie den wertvollen Beitrag zur Förderung von Konsum- und Alltagskompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler. Hier erfährt man mehr.
Außerdem wurden wir dazu aufgefordert, uns bei der Kampagne „Schule der Zukunft“ als Verbraucherschule zu bewerben und in diesem Zusammenhang bereits bestehende Vorhaben zu den Themen Ernährung, Mobilität und Umweltschutz weiter zu entwickeln und durchzuführen.
Der Steckbrief zur Kampagne „Schule der Zukunft“ ist online.