Trainieren wie die BVB-Profis

Am Dienstag, den 5. Juni 2018, war es wieder soweit. Die Special Olympics Nordrhein-Westfalen hat in Kooperation mit dem BVB wieder ein Training für Schülerinnen und Schüler verschiedener Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, unter anderem auch der Max-Wittmann-Schule, in der BVB-Evonik-Fußballschule von Borussia Dortmund angeboten.
Fast 20 Kinder und Jugendliche der Max-Wittmann-Schule nahmen begeistert an dem Training teil. Die Übungen wurden von vier Trainern der BVB-Evonik-Fußballschule geleitet. Zunächst wurde an verschiedenen Stationen Passen, Dribbling und Torschuss trainiert, bevor zum Abschluss des Trainings ein kleines Turnier stattfand. Als besondere Überraschung war neben dem BVB-Maskottchen Emma auch Sebastian Kehl, der neue Leiter der BVB-Lizenzspielerabteilung, mit dabei und begrüßte die Teilnehmer im Namen des BVB. Nach dem Training bekamen alle Kinder und Jugendlichen eine eigene Urkunde und eine tolle Medaille. Außerdem durften sie das Trainings-T-Shirt, das sie zu Beginn des Trainings bekommen hatten, behalten!
Im Anschluss an das Training fand ein weiteres Highlight für unsere Schüler statt: eine Stadionführung durch den Signal-Iduna-Park! Im Rahmen dieser Stadiontour konnten sich die Schüler unter anderem die Südtribüne und die Auswechselbank angucken. Ein ganz besonderes Erlebnis war der Gang durch den Spielertunnel ins Stadion mit entsprechender akkustischer Begleitung (Tonaufnahmen von Stadiongesängen).
Die Max-Wittmann-Schule bedankt sich noch einmal ganz herzlich bei Special Olympics Nordrhein-Westfalen, dem BVB und der BVB-Evonik Fußballschule für dieses unvergessliche Erlebnis. Gerade für unsere Schülerinnen und Schüler war dieser Tag wieder einmal ein tolles Erlebnis, dass ihnen lange im Gedächtnis bleiben wird!