Sehnsucht

BVB Profispieler sein, mit dem festen Freund Erdbeeren essen, in einen Geldregen eintauchen, endlich einmal das Tischtennisturnier gewinnen, Straßenbahnfahrer sein, in einem Fitnessstudio trainieren, in einer Männer-Wohngemeinschaft leben, Sängerin in einer Band sein, Schlagzeug spielen… davon träumen die Schülerinnen und Schüler der 12b.
Wir haben einen Film gedreht, in dem all diese Wünsche wahr geworden sind. Mit der Theaterpädagogin Frau Schmidt-Sulaimon haben wir an verschiedenen Orten gedreht. Cool war der Vormittag im Fitnesscenter Orange. Unsere Praxissemesterstudentin Frau Wolf hat organisiert, dass wir dort mit einem Trainer alle Geräte ausprobieren durften.
Als alle Szenen abgedreht waren, sind wir zu den YOUNG DOGS (Youth Academy for Documentary) im Dortmunder U gefahren. Sie haben uns gezeigt, wie schwierig und viel Arbeit es ist, einen Film fertig zu machen. Unsere Videos mussten gekürzt, zusammengebastelt und mit der passenden Musik unterlegt werden. Die Musikstücke haben wir ausgewählt und waren froh, dass die YOUNG DOGS die weitere Arbeit für uns gemacht haben.
Entstanden ist ein zehnminütiger Musikclip, der auf dem Feedback-Medienfestival im Dortmunder U gezeigt wurde.


Sehnsüchte an der Max-Wittmann-Schule
Start Stop

Download in Originalgröße (986 MB)

Ab dem 5. Juli ist der Clip auch im Rahmen der Ausstellung Big Spot auf der U2 Etage für kulturelle Bildung im Dortmunder U zu sehen.