Gott kennt meinen Namen

Interreligiöse Gebetsfeier zur Schulentlassung

Zum Ende des Schuljahres und zur Entlassung der Schüler und Schülerinnen der 12er Klassen fand die diesjährige Gebetsfeier statt. Die Schüler vom Gretelweg und die Schüler aus der Oberevingerstraße hatten sich auf den Weg gemacht zur katholischen Kirche. “Gott kennt meinen Namen” war das Thema der Feier. Einen Namen zu haben ist wichtig. In der Schule lernt man zuerst den eigenen Namen und die Namen der Mitschüler lesen und schreiben. Ich kann andere Schüler mit Namen rufen. Dann bekomme ich Hilfe oder kann etwas Wichtiges erzählen. Wir kennen nicht die Namen aller Schüler, aber Gott kennt alle Namen. Jeder Mensch ist wichtig für Gott. Schülerinnen und Schüler aus den Stufen stellten die Bedeutung ihrer Namen vor. Alle Klassen hatten Namensketten mit Wimpeln vorbereitet, die an Kartenständern befestigt wurden. Die Entlassschüler waren auf Fotos mit ihren Namen zu sehen. Eine Lehrer-Musikgruppe begleitete die Lieder mit Gitarre, Geige, Flöte und Gesang. Die Lieder wurden mit Gebärden begleitet und alle haben gesungen und die Bewegungen mitgemacht. Zum Schluss wurden die Namensketten nach oben geschoben und es entstand ein Himmel aus Namen.
Viele Schüler, Eltern, Helfer und Lehrer haben zum Gelingen der Feier beigetragen. Vielen Dank!