Auf in den Schnee!

Unter diesem Motto starteten am Montag, den 4. Februar, sowie den beiden folgenden Tagen die Schülerinnen und Schüler der Max-Wittmann-Schule voller Vorfreude in Richtung Sauerland. Ziel war das bei Rodelfans beliebte Skigebiet Bödefeld-Hanau bei Schmallenberg. Am Montag fuhren zunächst die Klassen der Primarstufe mit einem eigens gecharterten Reisebus in den Schnee, gut ausgestattet mit Mützen, Schals und Handschuhen. Manche hatten ihre eigenen Schlitten mitgebracht, alle andern wurden mit schuleigenen Schlitten und Rutschtellern versorgt. Für viele Schülerinnen und Schüler war es der erste Ausflug in eine verschneite Winterlandschaft. Mit großen Augen und klopfenden Herzen bestaunten die Kinder die glitzernde Piste bevor es dann hieß „Bahn frei – wir kommen!“ Aber nicht nur die Jüngsten kamen voll auf ihre Kosten. Auch die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen 1 und 2, die Dienstags und Mittwochs mit jeweils acht Klassen anreisten, hatten einen Riesenspaß daran, den Hang hinab zu rodeln, alleine oder zu zweit, rasant oder gemütlich. „Das war der beste Ausflug meines Lebens“ resümiert Michelle. „Wir sind gefahren wie die Weltmeister“, „Super cool, die Piste war Hammer schnell!“ schwärmen die Schülerinnen und Schüler voller Begeisterung. Glücklich und zufrieden hielten viele auf der Rückfahrt im Bus ein wohlverdientes Mittagsschläfchen.
Ermöglicht wurden diese, vom Schulleiter Torsten Sundermann initiierten, Erlebnistage durch die großzügige finanzielle Unterstützung des Förderkreises der Schule in Höhe von rund 3.000 Euro.